Katzenpension Miezi

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeines

Die Katzenpension Miezi garantiert während des Aufenthaltes Ihrer Katze eine sowohl artgerechte als auch tierschutzgerechte Unterbringung – in Absprache mit dem Veterinäramt Erlangen – sowie Futter, Bewegungsmöglichkeit, Beschäftigung und falls eine tierärztliche Versorgung anfällt, diese zu veranlassen. Die Kosten und Auslagen für jedwede tierärztliche Versorgung der Katze bzw. der Katzen sind vom Katzenhalterhalter zu tragen.

Bedingung für die Aufnahme der Katze ist die Grundimmunisierung des Tieres und ein aktueller Impfschutz gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche und bei Freigängern ein aktueller Tollwutimpfschutz. Eine Leukose-Impfung wäre empfehlenswert. Ebenso ist die Katze vor dem Aufenthalt in der Pension zu entwurmen und mit Flohmittel zu behandeln.

Tiere über acht Monaten müssen kastriert sein.

Eine verbindliche Buchung des Aufenthaltes für die Katze bzw. die Katzen kommt nur dann zustande, wenn die Impfungen mindestens vier Wochen vor der Aufnahme in der Katzenpension erfolgt sind. Ansonsten ist die Inhaberin der Katzenpension oder deren Vertreter berechtigt, die Aufnahme der Katze bzw. der Katzen ohne jedwede Schadensersatzleistung von Seiten der Inhaberin bzw. Katzenpension zu verweigern.

Der Impfpass für jede Katze wird spätestens bei Aufnahme der Katze der Katzenpension übergeben und verbleibt für die Dauer des Aufenthaltes in der Pension.

Der Katzenhalter ist verpflichtet, die Katzenpension über jedwede Erkrankung speziell über aktuelle, akute, chronische Krankheiten und Unverträglichkeiten als auch Verhaltensauffälligkeiten der Katze zu unterrichten. Medikamente oder Spezialfutter sind vom Tierhalter mitzubringen, der gegebenenfalls anfallende Nachkauf geht zu Lasten des Halters.

Decken, Kissen und Spielsachen können im gewissen Umfang mitgebracht werden Für die mitgebrachten Sachen wird von Seiten der Katzenpension keine Haftung übernommen.

Im jeweils gültigen Pensionspreis ist der Aufenthalt, die Versorgung mit hochwertigem Nass und Trockenfutter, die Reinigung, anfallende Katzenstreu sowie eine liebevolle Betretung enthalten.

Eine Katze, die zum vereinbarten Termin ohne Verlängerung des Aufenthaltes nicht abgeholt wird, kann von Seiten der Katzenpension nach einer Frist von 21 Tagen weitervermittelt werden.

Zahlungsbedingungen: Dem Aufenthalt liegt jeweils der derzeit gültige Pensionspreis zu Grunde. Bei Anmeldung der Katze ist eine dem Dauer des Aufenthaltes angemessene Vorauszahlung fällig. Bei Abgabe der Katze ist dann zumindest die Hälfte des Pensionspreises zu entrichten und bei Abholung dann der Rest. Die eventuell angefallenen Leistungen und deren Kosten für den Nachkauf von Medikamenten oder Spezialfutter, tierärztliche Versorgung, usw. werden gesondert abgerechnet.

Die Rückgabe der Katze bzw. der Katzen erfolgt ausschließlich nach vollständiger Begleichung des angefallenen Pensionspreises sowie aller eventuell zusätzlich angefallenen Kosten und Auslagen welche gesondert in Rechnung gestellt werden.